Pflege nach ganzheitlichem Konzept
Schriftgröße:    - +

Pflege nach ganzheitlichem Konzept

Unser pflegerisches Handeln orientiert sich am Modell der fördernden Prozesspflege von Monika Krohwinkel. Sie hat die Aktivitäten des Lebens (AEDL’s) in 13 Kategorien eingeteilt. Diese bilden den Ausgangspunkt des Modells. Während bei den ersten 12 AEDL’s wie z.B. Kommunikation, Bewegung, eigene Körperpflege, Essen und Trinken Fähigkeiten, Probleme und Bedürfnisse des Menschen in einzelnen Bereichen seines aktuellen Lebens erfasst werden, behandelt die letzte Kategorie das bisherige Leben und die daraus resultierenden Erfahrungen und Ängste. Sie können auf die aktuelle Situation des Menschen sowohl fördernd als auch gefährdend wirken.

Mittels der 13 AEDL‘S können wir die vorhandenen Fähigkeiten unserer Bewohner einschätzen, sie nutzen und bei auftretenden Defiziten ein entsprechendes Pflegeangebot bereitstellen, um unsere Bewohner ganzheitlich, aktivierend zu pflegen und zu versorgen. Ein wichtiger Punkt ist, dass sich die Menschen anerkannt fühlen. Hierzu gehören die Möglichkeit, sich mitzuteilen und angehört zu werden, die Erfahrung eines sinnvollen Daseins und die Freiheit, Gefühle zeigen und sich mit Situationen auseinanderzusetzen zu können

Nachdem wir die 13 AEDL’s ermittelt haben, werden konkrete Pflegeziele und –maßnahmen festgelegt, deren Durchführung wir dokumentieren und auswerten, um ständig an der Wirkung der Pflege zu arbeiten und diese ggf. zu optimieren.

Unsere Pflegekräfte treten den Bewohnern während des gesamten Prozesses in einer Art Partnerschaft entgegen. Wir möchten mit unseren pflegerischen Hilfestellungen Lebensqualität erhalten und fördern, um eine größtmögliche Eigenständigkeit unserer Bewohner aufrechtzuerhalten. Dabei sorgen wir im höchsten Maße für ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden.

Aquinata-PflegeeinrichtungenUnter anderem in der Knesebeckstraße 1 und Pfleidererstraße 3 - 4 in 12205 Berlin.030 / 810 730 - 0
Pfleidererstraße 3 - 4Berlin12205BerlinDeutschland